residential

Haus K.

Einfamilienhaus in den Weinbergen in Traumlage am Rande der Stadt
1/7

Facts

Bauherr | privat

Planung | Ausschreibung | ÖBA | Projektleitung

Typologie | Wohnbau

Ort | Krems a.d.Donau

Status | gebaut

Nettonutzfläche | 220,35m2

Haus K.

Die Konzeption des Hauses ist in allem eine Reaktion auf die Traumlage am Rande der Weinberge oberhalb der Stadt Krems mit wunderschönem Ausblick über das Donautal.

Schon beim Betreten der Diele eröffnet sich die Blickachse zur tollen Aussicht, und diese erweitert sich im Wohnzimmer über die auskragende Terrasse zum beeindruckenden Panorama. Die Materialwahl wurde als bewußter Kontrast zu dem umliegenden Rohgarten gewählt. Der sich aus dem  Stahlbeton-Flugdach ausgebildeten hangseitigem Carport entwickelnde Schlaftrakt ist mit einer Sichtbetonfassade eher introvertiert ausformuliert, er gibt dem Gebäude den entsprechenden Halt an der exponierten Lage. Der Wohntrakt hingegen zeigt sich offen und aufgeschlossen, er schwebt fast über dem Kellersockel und streckt seine markante Nase selbstbewusst Richtung Tal. Die Wirkung wird durch die Fassade aus weinroten Phenolharzplatten noch verstärkt.

Das Wohnhaus ist in einen Wohn- und einen Schlaftrakt unterteilt. Dieser Umstand zeichnet sich auch an der Fassade ab. Die für uns wichtigen Sichtbeziehungen wurden durch die Anordnung der Fensteröffnungen bewußt gelenkt, sowohl für die Bewohner als auch die Passanten.