public/ urban

St.Peter an der Sperr

Zubau eines Foyers an den historischen Bestand der Kirche
1/2

Facts

Bauherr | Kulturamt Stadt Wiener Neustadt

Planung | Studie

Typologie | Museum

Ort | Wiener Neustadt

St.Peter an der Sperr

Die Stadt besitzt mit der Kirche Sankt Peter einen Ausstellungsraum mit großem räumlichen Potential an einem infrastrukturell optimalen innerstädtischen Standort. Die Studie versucht aufzuzeigen, dass es möglich ist - mit auf das Notwendigste reduzierten funktionalen Ergänzungen und formalen Eingriffen, unter Respektierung der historischen Bausubstanz die Ausstellungskirche Sankt Peter zu einer zeitgemäßen Bühne der Kunst zu machen.

Durch das Einziehen einer umlaufenden Galerie, welche manigfaltige neue Varianten der Nutzung und Ausstellungsdidaktik ermöglicht, zur Strukturierung des Innenraumes.
Das jedoch gesamtheitlich größte Manko von Sankt Peter kompensiert der Zubau des Foyers mit einer Vielzahl dort unterzubringender, ergänzender Basisfunktionen - Garderobe, zusätzlicher Versammlungsraum, Portier etc. Die sogenannten Richtungsweiser, die auf die neue Eingangsituation hinweisen und hinführen sind zur Wiener Straße orientierte Symbole der Kunst.