public/ urban

Office Living

Neukonfiguration eines alten Kutscherhauses
1/2

Facts

Bauherr | privat

Planung | Ausschreibung | ÖBA | Projektleitung

Typologie | Bürobau

Ort | Wien 13

Status | Planung

Office Living

Dies erfordert die räumliche Verknüpfung der Bürobereiche mit den Wohnbedürfnissen des Bauherrn im subtilen Umgang mit dem Bestand. Das Fehlen direkter Sonneneinstrahlung und Grünflächen beim bestehenden Gebäude macht eine Neuorientierung der Wohnbereiche notwendig. Aufgrund beidseitiger Begrenzungen des schmalen Grundstücks mit enorm hohen Feuermauern die wahre Herausforderung.

Das Entwurfskonzept beinhaltet die Auffaltung und Modellierung einer Grünlandschaft vom Garten bis zum First. Die Bereiche beinhalten Gärten, Gründächer und begrünte Terrassen. Sie ermöglichen die Verbindung zwischen Wohnen und Garten.

Der Bürobereich wird  im Erdgeschoß um ein Atrium organisiert und ist nur von der Hauptstraße betretbar, während sich die restlichen Funktionen vertikal getrennt auf anderen Etagen befinden und einen Privatzutritt von der kleinen hofseitigen Gasse aufweisen. Zwei unterschiedliche Wohnzonen entwickeln sich von der Straße bis über das Atrium zum Garten. Das Billardzimmer, Gastzimmer und die Küche schirmen die ruhigen Schlaf- und Wohnbereiche ab.