interior

Wienhandlung

upcycling - kleines, feines Weinlokal im Freihausviertel
1/6

Facts

Bauherr | privat

Planung | Ausschreibung | ÖBA | Projektleitung

Typologie | Gastronomie

Ort | Wien 4

Status | gebaut

Nettonutzfläche | 90 m 2

Fertigstellung | 2015

Wienhandlung

Alte Weinkisten wurden upgecycled und für das Konzept in den unter­schied­lichsten Funtkionen neu verwendet. Das Wortspiel Wein - Wien zieht sich als Konzept quer durch das Lokal, Weinkisten aus Holz und Wiener Redewendungen, sind die Basis dessen. Angeboten werden in Wien hergestellte Weine und Spezialitäten.

Das rohe, unbehandelte Holz der gebrauchten Weinkisten und die glatten Oberflächen unterstreichen in Kombination mit dem Schwarz/ Weiß bewußt die kreierten Kontraste.
Die Betreiberin ist eine Weinkennerin und liebt Texte von Helmut Qualtinger. Die Wiener Ausdrücke - Burnheidl u.ä.. - wurden an unterschiedlichen und unerwarteten Stellen an die weißen Wände gesprüht. Eine Art Spurensuche quer durchs gesamte Lokal, soll initiiert werden.